AC Wüstenrot-Mainhardter Wald 2000 e.V.
___________________________________________________________________________________________________________________
Bilder/Berichte Bilder/Berichte
RG – Ringer verlieren erneut                                                                                                                                  (09.11.19) RSV Benningen II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 20:14 Für die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Am vergangenen Samstag kassierte die Mannschaft von Trainer Woldemar Wolf im zehnten Saisonkampf die neunte Niederlage und bleibt damit weiterhin Tabellenletzter in der Landesliga. Gegen den Aufsteiger RSV Benningen II, gegen den man in der Vorrunde den bislang einzigen Saisonsieg erkämpfen konnte, unterlagen die RG – Ringer auf der Matte mit 23:10. Da ein Ringer aus dem Landesliga – Team am selben Abend auch noch für die 1. Mannschaft des RSV Benningen in der Oberliga antrat, wurde der Kampf nachträglich mit 20:14 gewertet. Aber dafür können sich die RG – Ringer auch nichts kaufen. Mit Blick auf das schwere Programm in den nächsten Wochen bleibt nur wenig Hoffnung darauf, dass die RG – Ringer den drohenden Abstieg noch verhindern können. Am kommenden Wochenende empfängt die RG den Tabellenzweiten KG Wurmlingen/Tuttlingen und eine Woche später muss man beim Tabellenführer SC Korb antreten. In diesen beiden Kämpfen wird für die RG – Ringer wohl nichts zu holen sein. Da in dieser Saison voraussichtlich zwei Mannschaften direkt aus der Landesliga absteigen, müssen die RG – Ringer aktuell vier Punkte aufholen. In den restlichen vier Kämpfen wird es sicherlich auch verdammt schwer, diesen Rückstand noch wettzumachen, aber solange rechnerisch alles möglich ist, werden die RG – Ringer auch alles geben, um das Wunder vom Klassenerhalt noch zu schaffen. Die Kämpfe im Überblick: 57 kg (GR): Alpay Yalcin zeigte gegen Piotr Marcin Kuszerski eine couragierte Leistung und bestimmte in der ersten Kampfhälfte klar das Geschehen auf der Matte. Mit einer souveränen 7:0 – Führung für den Haller Routinier ging es nach drei Minuten in die Pause. In der zweiten Hälfte hatte sich der Benninger dann besser auf den Kampfstil von Yalcin eingestellt und konnte den Rückstand deutlich verkürzen. 40 Sekunden vor Kampfende bekam Yalcin beim Stand von 8:5 eine Passivitätsverwarnung und musste in die Bodenlage. Mit drei Durchdrehern in Folge setzte sich der Benninger am Ende denkbar knapp mit 12:8 durch. (2:0) 130 kg (Freistil): Andrej Befus war gegen Matthias Hafenrichter zu Beginn klar kampfbestimmend und erkämpfte sich zur Pause eine knappe 3:1 – Führung, die er in der zweiten Hälfte geschickt verteidigte. Knapp 30 Sekunden vor Schluss erkämpfte sicher der Haller noch den Punkt zum 4:1 und holte dadurch zwei anstatt einem Mannschaftspunkt für die RG. (2:2) 61 kg (Freistil): Sergej Fertig siegte kampflos, da die Gastgeber diese Gewichtsklasse nicht besetzt hatten. (2:6) 98 kg (GR): Dimitrij Domme lieferte sich mit Fabio Sax einen harten Kampf. Beide Ringer schenkten sich nichts und gaben über die volle Distanz von 6 Minuten alles. Zunächst musste Domme wegen Passivität in die Bodenlage, aus der er sich aber mit einem herrlichen Konter befreien konnte. So ging es mit einem 3:3– Unentschieden in die Pause. Nach der Pause war der Benninger dann etwas bissiger und erkämpfte sich durch 2 Zweierwertungen einen knappen 7:3 – Punktsieg. (4:6) 66 kg (GR): Mirco Rodemich traf auf den bärenstarken Nikola Markovic, der in der Landesliga noch unbesiegt ist und auch schon in der Oberligamannschaft der Gastgeber siegreich war. Rodemich , der gerade vor zwei Wochen sein Comeback nach einer schmerzhaften Rippenverletzung gab, begann stark und erwischte seinen Gegner nach knapp 90 Sekunden mit seinem Spezialgriff – dem Kopfhüftschwung – eiskalt. Doch der Benninger konnte sich gerade noch einmal aus der gefährlichen Lage befreien und den Haller übertragen. Bei dieser Aktion brach die alte Verletzung von Rodemich wieder auf und er musste den Kampf leider aufgeben. (8:6) 86 kg (Freistil): Pavlo Brozhko war gegen Marcel Flick, der normalweise auch Stammringer in der Oberliga ist, absolut chancenlos und kassierte nach 80 Sekunden eine Überlegenheitsniederlage. (12:6) 71 kg (Freistil): Thomas Fertig zeigte gegen Simon Zimmermann eine starke Leistung und zwang seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute mit einem herrlichen Kopfhüftschwung auf die Schultern. (12:10) 80 kg (GR): Der Wüstenroter Silas Graf traf auf den routinierten Dragan Markovic und geriert nach einem blitzschnellen Schulterschwung in die gefährliche Lage, aus der er sich gerade noch einmal befreien konnte. Bis zur Pause konnte der erfahrene Markovic seinen Vorsprung auf 10:2 – Punkte ausbauen, den er in der zweiten Hälfte dann geschickt verteidigte. Der Wüstenroter Graf hielt nach der Pause auch gut dagegen, so endete der Kampf nach 6 Minuten mit 11:2 für den Benninger. Da er aber später auch noch in der 1. Mannschaft antrat, wurde der Kampf mit 4:0 für die RG gewertet. (12:14) 75 kg (GR): Diese Gewichtsklasse hatte die RG nicht besetzt, daher gingen vier Punkte kampflos an die Gastgeber. (16:14) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf des Abends musste sich Kevin Kinstler nach einer unglücklichen Aktion gleich zu Beginn gegen Philipp Reichert auf Schulter geschlagen geben. (20:14) Die zweite Mannschaft der RG war  kampffrei. Vorschau: Am nächsten Samstag empfangen die RG – Ringer ab 19:30 Uhr die KG Wurmlingen/Tuttlingen in der ASV – Halle in Schwäbisch Hall. Im Vorkampf empfängt unsere 2. Mannschaft ab 17:30 Uhr den TSV Asperg RG – Ringer kassieren nächste bittere Pleite                                                                                                        (02.11.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – Neckarunion Münster/Remseck 0:40 Den Start in die Rückrunde haben die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot mal so richtig vermasselt. Da Sie nur mit 9 Ringern angetreten waren, von denen auch noch zwei zu schwer waren, verloren Sie bereits auf der Waage. Denn laut Reglement müssen mindestens 8 Ringer das vorgeschriebene Gewicht haben. Damit wurde der Kampf mit 40:0 für die Gäste gewertet. Auch auf der Matte waren die RG – Ringer absolut chancenlos. Lediglich Mirco Rodemich konnte einen Sieg erkämpfen. Alle anderen Kämpfe entschieden die Gäste für sich. Während Schwergewichtler Andrej Befus und Tim Schuhmacher (80 kg) noch knapp nach Punkten verloren, waren die restlichen RG – Ringer ohne Chance und verloren jeweils vorzeitig entweder auf Schulter oder durch technische Überlegenheit. So fiel das Ergebnis auf der Matte mit 4:31 auch mehr als deutlich aus. Das einzig positive ist, dass auch die Konkurrenz im Abstiegskampf aus Möckmühl und Benningen am Wochenende nicht punkten konnte und man weiterhin nur zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer hat. Nächstes Wochenende steht für die RG – Ringer der enorm wichtige Auswärtskampf beim RSV Benningen II auf dem Programm. Gegen den Aufsteiger, gegen den man in der Vorrunde den bislang einzigen Sieg erkämpfen konnte, sind die RG - Ringer zum Siegen verdammt, wenn Sie noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben wollen. Sieg und Niederlage für die zweite Mannschaft KSV Kirchhheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 19:29 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – Neckarunion Münster/Remseck II 19:32 Die Ringer der zweiten Mannschaft waren am Wochenende gleich doppelt gefordert. Am Freitag mussten Sie auswärts beim KSV Kirchheim antreten und setzten sich am Ende deutlich mit 29:19 gegen den Gastgeber durch. Nils Strecker (57 kg) siegte in beiden Stilarten kampflos für die RG. Schwergewichtler Daniel Dietrich zeigte eine bärenstarke Leistung und siegte in beiden Stilarten jeweils souverän durch technische Überlegenheit. Die Gewichtsklassen bis 61 und 98 kg konnte die RG nicht besetzen, daher gingen hier die Punkte jeweils kampflos an die Gastgeber. Kristian Schmautz (66 kg) ließ seinen Gegner keine Chance und zwang Sie in beiden Stilarten jeweils souverän auf die Schultern. Oliver Mattes (86 kg) musste sich in beiden Stilarten jeweils knapp nach Punkten geschlagen geben. Aleksandr Gireev (75 kg) konnte seinen Gegner im freien Stil sensationell auf die Schultern zwingen und erkämpfte im griechisch – römischen Stil einen knappen Punktsieg nach einem spannenden Kampf. Damit siegten die RG – Ringer am Ende klar mit 29:19. Am Samstag war dann mit der Neckarunion Münster/Remseck II der Tabellenzweite der Bezirksklasse in der ASV – Halle in Schwäbisch Hall zu Gast. Die RG – Ringer konnten in der 1. Halbzeit den Kampf noch offen gestalten. Zunächst siegten Alpay Yalcin (57 kg) und Daniel Dietrich (130 kg) kampflos für die RG. (8:0) Die Klasse bis 61 kg ging kampflos an die Gäste, da hier die RG keinen Vertreter stellen konnte. (8:4) Oliver Mattes, der in die 98 kg – Klasse aufgerückt war, musste eine knappe Punktniederlage hinnehmen. (8:6) Kristian Schmautz (66 kg) lag gegen Sven Schudrich schon deutlich zurück, als er sich eine schmerzhafte Schulterverletzung zuzog und den Kampf aufgeben musste. (8:10) Artur Hild (86 kg/GR) zeigte gegen Tim Brockmann eine starke Leistung und zwang seinen Gegner nach einem spektakulären Überwurf auf die Schultern. (12:10) Im letzten Kampf vor der Pause musste Aleksandr Gireev (75kg) gegen den starken Mansoor Ansari eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Damit ging es mit einem knappen 12:14 – Rückstand in die Pause. Zur zweiten Halbzeit konnte Kristian Schmautz (66 kg) verletzungsbedingt nicht mehr antreten und auch Artur Hild (86 kg) musste leicht angeschlagen passen. Damit hatten die RG – Ringer gleich drei Gewichtsklassen nicht besetzt und waren dadurch letztendlich chancenlos. Die einzigen Punkte für die RG holten Daniel Dietrich (130 kg), der erneut kampflos siegte, sowie Aleksandr Gireev (75 kg/GR), der im letzten Kampf einen deutlichen Punktsieg erkämpfen konnte. RG nach weiterer Pleite zum Vorrundenabschluss Tabellenletzter                                                                    (26.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – TSV Meimsheim 9:27 Am vergangenen Samstag empfingen die Ringer der RG Hall/Wüstenrot zum letzten Kampf in der Hinrunde den TSV Meimsheim in der ASV – Halle in Schwäbisch Hall. Zwar stand mit Mirco Rodemich ein wichtiger Leistungsträger an diesem Abend wieder zur Verfügung, aber dennoch musste RG – Trainer Woldemar Wolf mit Paul Klinkmann, Robin Frank und Waldemar Eremeev erneut auf einige wichtige Stammringer verzichten. Nichtsdestotrotz wollte man gegen den Bezirksrivalen aus dem Zabergäu unbedingt den zweiten Saisonsieg holen. Doch davon war auf der Matte schon relativ schnell nichts mehr zu sehen. Einige RG – Ringer ließen den nötigen Biss vermissen und blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. So kassierte die RG mit 9:27 am Ende eine relativ deutliche Klatsche und liegt nach Hälfte der Saison auf dem neunten und damit letzten Platz in der Landesliga. In dieser Form wird es sehr schwer werden, den Klassenerhalt zu schaffen, auch wenn derzeit zwischen Platz fünf und neun nur vier Punkte Unterschied liegen. Die Kämpfe im Überblick: 75 kg (Freistil): In einem vorgezogenen Kampf hatte der Haller Ioannis Vassiliadis gegen Eugen Hogel nicht den Hauch einer Chance und wurde in der dritten Kampfminute auf die Schultern gezwungen. (0:4) 57 kg (Freistil): Routinier Alpay Yalcin konnte sich gegen Alexander Blech einfach nicht entscheidend durchsetzen und geriet zur Pause mit 0:3 in Rückstand. Nach der Pause kämpfte sich der Haller bis auf 2:3 heran, brach dann aber in der letzten Minute förmlich ein und musste sich am Ende deutlich mit 2:10 - Punkten geschlagen geben. Statt nur einem gab er dadurch gleich drei Mannschaftspunkte ab. (0:7) 130 kg (GR): Dominik Waldner kämpfte gegen den starken Jens Mack verbissen, konnte die vorzeitige Niederlage aber leider nicht verhindern. Nach genau 5 Minuten Kampfzeit stand der Meimsheimer als Überlegenheitssieger fest. (0:11) 61 kg (GR): Nach dreiwöchiger Verletzungspause stand Mirco Rodemich erstmals wieder auf der Matte. Der Haller fackelte gegen Luca Leon Scholz nicht lange und zwang ihn nach gerade einmal 90 Sekunden mit einem blitzschnellen Kopfhüftschwung auf die Schultern. (4:11) 98 kg (Freistil): Dimitrij Domme zeigte gegen den äußerst passiv eingestellten Jascha Winkler eine konzentrierte Leistung und siegte nach sechs Kampfminuten hochverdient mit 10:2 – Punkten. Damit verkürzte er zur Pause nach fünf Kämpfen auf 7:11. 66 kg (Freistil): Auch Sergej Fertig zeigte gegen Christian Hack eine starke Leistung. Fertig konnte immer wieder mit seinen schnellen Beinangriffen punkten und erkämpfte sich so eine deutliche Führung. Ärgerlich war nur, dass er wenige Sekunden vor Schluss noch eine Zweierwertung abgab und dadurch statt möglicher drei nur zwei Mannschaftspunkte holte. Doch dies sollte am Ende auch keine Rolle mehr spielen. (9:11) 86 kg (GR): Freistilspezialist Tim Schuhmacher musste im für ihn ungewohnten griechisch – römischen Stil gegen Daniel Seegräber antreten. Schuhmacher versuchte alles, konnte gegen den starken Zabergäuer die vorzeitige Niederlage aber nicht verhindern. (9:15) 71 kg (GR): Thomas Fertig hatte mit Louis Sigmund eigentlich eine lösbare Aufgabe. Zu Beginn konnte Fertig auch zwei Mal mit einem Kopfhüftschwung punkten und lag nach einer Kampfminute schon mit 8:2 in Führung. Doch mittlerweile hatte sich sein Gegner auf diese Technik eingestellt und konterte den Haller ein ums andere Mal aus. So gab Fertig den möglichen Sieg leichtfertig aus der Hand und ließ sich von seinem Gegner regelrecht auspunkten. Am Ende unterlag er mit 9:25 – Punkten und kassierte eine Überlegenheitsniederlage. (9:19) 80 kg (Freistil): Hier gingen die Punkte kampflos an die Gäste, da die RG diese Klasse nicht besetzen konnte. (9:23) 75 kg (GR): Im letzten Kampf des Abends hatte Ilja Revin seinen Gegner Luca Nawrath schon fast auf den Schultern, wurde dann aber gekontert und selbst auf die Schultern gezwungen. Irgendwie passte diese unglückliche Niederlage auch zum gesamten Kampfabend, an dem aus Sicht der RG so gut wie nichts passte. (9:27) Zweite Mannschaft erkämpft knappen Heimsieg RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – TSV Meimsheim II 26:24 Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte unsere 2. Mannschaft am Samstag gegen die Reserve des TSV Meimsheim einen knappen 26:24 - Heimsieg erkämpfen. Zu seinem Debüt in der Mannschaftsrunde kam dabei der Wüstenroter Nils Strecker (57 kg/Freistil). Allerdings kassierte er eine Schulterniederlage. (0:4) Daniel Dietrich (130 kg/Freistil) hatte gegen Marvin Nawrath nur wenig Mühe. Nach einer deutlichen 10:0 – Führung zwang der Wüstenroter seinen Gegner auf die Schultern. (4:4) Die Klasse bis 61 kg hatte die RG nicht besetzt, daher gingen hier vier Punkte kampflos an die Gäste. (4:8) Kristian Schmautz (66 kg/Freistil) zeigte gegen Leon Ruchser eine starke Leistung und zwang ihn nach nicht einmal 20 Sekunden auf die Schultern. (8:8) Pavlo Brozhko (86 kg/Freistil) hatte gegen den starken Tobias Herbst keine Chance und wurde auf die Schultern gezwungen. (8:12) Im letzten Kampf vor der Pause erkämpfte Oliver Gerliz (75 kg/GR) einen knappen 8:2 – Punktsieg gegen Nils – Domenic Wolf. Damit ging die RG mit einem knappen 10:12 – Rückstand in die Pause. Arijan Gerold (57 kg/GR) lag gegen Moritz Schweiker schon deutlich mit 12:0 in Führung, als sein Gegner eine furiose Aufholjagd startete und kurz vor Schluss dann plötzlich mit 17:15 in Führung lag. Doch mit einer Viererwertung wenige Sekunden vor dem Schlussgong holte sich der Haller doch noch den Sieg nach einem packenden Kampf. Da er aber nach Oliver Gerliz und Pavlo Brozhko der dritte Ringer war, der in der Vorwoche in der 1. Mannschaft zum Einsatz kam, wurde der Kampf mit 4:0 für die Gäste gewertet. (10:16) Schwergewichtler Daniel Dietrich hatte seinen Gegner auch im griechisch – römischen Stil absolut im Griff und erkämpfte einen souveränen Schultersieg. (14:16) Nachdem in der Klasse bis 61 kg die Punkte erneut kampflos an die Gäste gingen, siegte Oliver Mattes (98 kg) kampflos für die RG, da hier die Gäste keinen Vertreter stellten. (18:20) Kristian Schmautz (66 kg/GR) machte mit Leon Ruchser erneut kurzen Prozess. Dieses Mal benötigte der Haller gerade einmal 10 Sekunden, um seinen Gegner auf die Schultern zu zwingen. (22:20) Pavlo Brozhko (86 kg/GR) war gegen Tobias Herbst auch im griechisch – römischen Stil chancenlos und wurde nach knapp einer Minute auf die Schultern gezwungen. (22:24) Im letzten und entscheidenden Kampf holte Oliver Gerliz (75 kg/Freistil) mit einem Überlegenheitssieg gegen Luca Häußermann die entscheidenden Punkte zum knappen Sieg für die RG. (26:24) RG – Ringer stecken nach deutlicher Niederlage immer tiefer im Tabellenkeller                                             (19.10.19) ASV Möckmühl – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 28:6 Ausgerechnet im Kampf gegen den bis dato punktgleichen ASV Möckmühl kassieren die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot die höchste Saisonniederlage und fallen damit in der Tabelle auf den vorletzten Platz in der Landesliga zurück. Dabei hatten die RG – Ringer noch Glück, dass Sie nicht auf den letzten Platz zurückfielen. Denn eigentlich siegte der Tabellenletzte RSV Benningen II beim VFL Obereisesheim mit 18:9, doch da Sie dabei drei Ringer aus der 1. Mannschaft einsetzten, wurde der Kampf mit 17:16 für Obereisesheim gewertet. So ist die RG derzeit noch auf dem vorletzten Platz, da Sie den direkten Vergleich gegen Benningen gewinnen konnte. Gegen den direkten Konkurrenten vom ASV Möckmühl musste RG – Trainer Woldemar Wolf, wie bereits schon in den letzten Wochen, wieder zahlreiche Ausfälle verkraften. So fehlten u.a. Alpay Yalcin, Mirco Rodemich, Paul Klinkmann, Robin Frank, Waldemar Eremeev und Dimitrij Domme. Damit war eigentlich schon von vorne herein klar, dass es sehr schwer werden würde, beim ASV Möckmühl zu bestehen. Dass man dabei aber so unter die Räder kommt, hatte niemand erwartet. Die RG – Ringer konnten lediglich die ersten beiden Kämpfe durch Arijan Gerold (57 kg) und Schwergewichtler Andrej Befus gewinnen. In allen anderen Kämpfen mussten sich die RG – Ringer geschlagen geben. Dadurch fiel die Niederlage am Ende auch mehr als deutlich aus. In der Verfassung wird es auch sehr schwer, den Klassenerhalt zu schaffen. Man kann nur hoffen, dass möglichst bald der ein oder andere verletzte wieder auf die Matte zurückkehrt. Bereits nächste Woche steht der nächste und auch möglicherweise schon vorentscheidende Kampf um den Klassenerhalt an. Dann empfangen die RG – Ringer in der ASV – Halle den TSV Meimsheim. Mit einem Sieg könnten die RG – Ringer mit den Zabergäuern gleichziehen. Da auch zeitgleich der RSV Benningen II und der ASV Möckmühl nächste Woche aufeinander treffen, könnten zum Abschluss der Vorrunde gleich vier Mannschaften punktgleich am Tabellenende liegen. Vorausgesetzt die RG und der RSV Benningen II siegen. Auf der anderen Seite haben der TSV Meimsheim und der ASV Möckmühl die Chance, sich etwas vom Tabellenkeller abzusetzen. Der nächste Kampftag verspricht also absolute Höchstspannung und wir hoffen dabei auf möglichst zahlreiche Unterstützung durch unsere Zuschauer. Auch zweite Mannschaft verliert deutlich ASV Möckmühl II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 36:12 Durch die zahlreichen Ausfälle mussten mit Arijan Gerold, Oliver Gerliz, Ilja Revin und Stilianos Vassiliadis gleich mehrere Ringer aus der 2. Mannschaft in der Ersten aushelfen. Damit konnte die RG nur mit einem Rumpfteam bestehend aus vier Ringern zum Kampf in der Bezirksklasse antreten. Arijan Gerold (57 kg) siegte zwar in beiden Halbzeiten kampflos, da er aber auch noch in der 1. Mannschaft zum Einsatz kam, wurden seine Punkte gestrichen. Schwergewichtler Daniel Dietrich konnte seinen Gegner in beiden Stilarten souverän auf die Schultern zwingen und holte damit 8 Mannschaftspunkte für die RG. Die restlichen vier Punkte holte Oliver Mattes (86 kg/Freistil), der seinen Gegner nach einem abwechslungsreichen Kampf nach knapp vier Minuten auf die Schultern zwingen konnte. In der zweiten Halbzeit wurde der Wüstenroter dann allerdings im griechisch – römischen Stil mit einem spektakulären Kopfhüftschwung geschultert. Aleksandr Girev (75 kg) musste sich in beiden Stilarten vorzeitig geschlagen geben. In den Klassen bis 61, 66 und 98 kg siegten die Gastgeber jeweils kampflos. Dementsprechend deutlich fiel am Ende auch das Ergebnis aus. RG – Ringer rutschen nach erneuter Niederlage immer tiefer in den Tabellenkeller                                        (12.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – VFL Obereisesheim 12:24 Am vergangenen Samstag musste die Mannschaft von RG – Trainer Woldemar Wolf gegen den VFL Obereisesheim eine erneute Niederlage hinnehmen. Mit 12:24 verloren die RG – Ringer, die wieder zahlreiche Ausfälle zu verkraften hatten, am Ende sehr deutlich und fielen in der Tabelle dadurch auf den vorletzten Platz zurück. Da die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf aus Meimsheim und Benningen am Wochenende punkten konnte, wird es im Tabellenkeller langsam so richtig eng. Mit dem ASV Möckmühl, der RG und dem RSV Benningen II liegen drei Mannschaften punktgleich (2:10 Punkte) am Tabellenende. Mit zwei Punkten mehr belegt der TSV Meimsheim derzeit Platz 6. Die nächsten beiden Kämpfe beim ASV Möckmühl am 19.10. und gegen den TSV Meimsheim eine Woche später sind also enorm wichtig und sollten unbedingt gewonnen werden, wenn man das Saisonziel Klassenerhalt nicht aus den Augen verlieren möchte. Gegen den Bezirksrivalen vom VFL Obereisesheim fehlten mit Mirco Rodemich, Paul Klinkmann, Robin Frank und Andrej Befus gleich vier Stammringer aus der 1. Mannschaft. Dadurch war man gegen die sehr ausgeglichen besetzte Staffel des VFL Obereisesheim letztendlich chancenlos. Die Kämpfe im Überblick: 57 kg (Freistil): Arijan Gerold siegte kampflos, da sein Gegner mit Übergewicht angetreten war. Da Gerold noch Jugendlicher ist, wurde auch kein Freundschaftskampf ausgetragen. (4:0) 130 kg (GR): Dominik Waldner, der kurzfristig für Andrej Befus einspringen musste, konnte sich gegen den körperlich überlegenen Markus Gückstock nicht entscheidend durchsetzen und musste sich am Ende mit 1:4 – Punkten geschlagen geben. (4:2) 61 kg (GR): Sergej Fertig geriet gegen Eduard Steiger nach einer Kopfrolle zunächst in Rückstand, konnte aber umgehend kontern und zum 2:2 ausgleichen. Bei dieser Aktion verletzte sich der Obereisesheimer aber unglücklich an der Rippe und musste in der Folge den Kampf aufgeben. (8:2) 98 kg (Freistil): Dimitrij Domme riskierte gegen den erfahrenen Halil Meral zu viel und wurde bei einem Wurfversuch gleich zu Beginn abgefangen und auf die Schultern gezwungen. (8:6) 66 kg (Freistil): Alpay Yalcin war gleich zwei Gewichtsklassen aufgerückt und hatte gegen den stärksten Obereisesheimer, Octavian Erhan, nicht den Hauch einer Chance. Nach gerade einmal 30 Sekunden siegte der Gästeringer nach einer Serie von Drehern vorzeitig durch technische Überlegenheit. (8:10) 86 kg (GR): Waldemar Eremeev war gegen Mario Guldi zunächst der aktivere Ringer und konnte sich zur Pause eine knappe 1:0 – Führung erkämpfen. Nach der Pause wurde der erfahrene Guldi dann deutlich aktiver und erzielte mit einem spektakulären Überwurf die letztendlich vorentscheidende Wertung. Geschickt verteidigte der Obereisesheimer seinen Vorsprung über die restliche Kampfzeit und siegte am Ende mit 5:1 – Punkten. (8:12) 71 kg (GR): Thomas Fertig konnte gegen den routinierten Ilie – Viorel Winheim nur zu Beginn mithalten, war aber letztendlich chancenlos und musste nach knapp vier Minuten die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (8:16) 80 kg (Freistil): Tim Schuhmacher war gegen Nico Kloos klar überlegen. Der Haller punktete immer wieder mit schnellen Beinangriffen und siegte noch vor der Pause vorzeitig mit 16:0 – Punkten durch technische Überlegenheit. (12:16) 75 kg (Freistil): Pavlo Brozhko war gegen den starken Ion Cristian Surugiu absolut chancenlos und kassierte nach knapp zwei Minuten eine vorzeitige Überlegenheitsniederlage. Da der Haller ohnehin mit Übergewicht angetreten war, wären die Punkte so oder so an die Gäste gegangen. (12:20) 75 kg (GR): Im letzten Kampf des Abends war Ilja Revin gegen David Weinberg ebenfalls klar unterlegen. Auch hier siegte der Gästeringer nach gut zwei Minuten durch technische Überlegenheit. (12:24) Starke 1. Halbzeit reicht am Ende nicht                                                                                                                 (05.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SC Korb 12:21 Am Tag der Deutschen Einheit empfingen die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot den SC Korb in der gut gefüllten ASV – Halle in Schwäbisch Hall. Gegen den Verbandsliga – Absteiger, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist, zeigten die RG – Ringer in der 1. Halbzeit eine starke Leistung und gingen mit einer 12: 6 – Führung in die Pause. Alpay Yalcin (57 kg) siegte zunächst kampflos. (4:0) Andrej Befus musste sich im Schwergewicht dem bulligen Roman Schatz nach einem harten Kampf mit 3:13 – Punkten geschlagen geben. (4:3) Mirco Daniel Rodemich (61 kg) ließ Simon Worg nicht den Hauch einer Chance und siegte nach knapp zweieinhalb Minuten mit 17:2 – Punkten durch technische Überlegenheit. (8:3) Dimitrij Domme (98 kg) machte mit Jan Hoffmann kurzen Prozess und zwang ihn noch in der ersten Kampfminute auf die Schultern. (12:3) Sergej Fertig (66 kg) fand gegen den routinierten Marc Schubert einfach nicht das richtige Mittel. Seine zahlreichen Angriffe verpufften ein ums andere Mal und so musste sich Fertig am Ende klar nach Punkten (0:11) geschlagen geben. Damit gingen die RG – Ringer mit einer scheinbar komfortablen 12:6 – Führung in die Pause. Doch wie schon in der Vorwoche im Auswärtskampf bei der KG Wurmlingen/Tuttlingen konnten die RG – Ringer in der zweiten Halbzeit keinen Sieg mehr erringen und mussten sich deshalb am Ende klar geschlagen geben. Waldemar Eremeev (86 kg) konnte sich gegen Daniel Sebastian Mezger zwar zur Pause eine knappe 4:3 – Führung erkämpfen, hatte aber im zweiten Kampfabschnitt dem agilen Gästeringer nichts mehr entgegenzusetzen und unterlag letztendlich klar mit 4:12 – Punkten. (12:9) Thomas Fertig (71 kg) zeigte gegen Nicolas Ertolitsch eine couragierte Leistung, ließ sich dabei auch von einem anfänglichen Rückstand nicht beeindrucken und erkämpfte sich zwischenzeitlich eine 9:4 – Führung. Durch eine kurze Unachtsamkeit konnte sein Gegner zum 9:9 ausgleichen, doch der Haller schlug zurück und ging 30 Sekunden vor Schluss mit 10:9 erneut in Führung. Doch 5 Sekunden vor Schluss ließ sich Fertig von einem Angriff seines Gegners überrumpeln und gab den scheinbar sicheren Sieg noch aus der Hand. Nach einem packenden und abwechslungsreichen Fight unterlag Fertig unglücklich mit 10:13 – Punkten. (12:11) Robin Frank (80 kg) geriet gegen Asadullah Nemati durch einen blitzschnellen Angriff nach nur wenigen Sekunden schon früh in Rückstand, hielt aber im Anschluss gut dagegen und hielt den Kampf dadurch bis zum Schluss offen. Nach sechs spannenden Kampfminuten musste sich der Wüstenroter aber am Ende knapp mit 5:9 – Punkten geschlagen geben. (12:13) In den abschließenden beiden Kämpfen waren die RG – Ringer dann absolut chancenlos und verloren jeweils vorzeitig. Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) wurde ebenso auf die Schultern gezwungen, wie Pavlo Brozhko (75 kg/GR). Dadurch verloren die RG – Ringer am Ende doch relativ deutlich mit 12:21. RG – Ringer beim KSV Trossingen chancenlos KSV Trossingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 25:8 Bereits am Samstag stand für die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot der nächste schwere Kampf auf dem Programm. Das Team von RG – Trainer Woldemar Wolf musste auswärts beim ebenfalls noch ungeschlagenen KSV Trossingen antreten. Gegen die Schwarzwälder waren die RG – Ringer, die stark ersatzgeschwächt antreten mussten, absolut chancenlos und kassierten mit 25:8 eine klare Niederlage. Lediglich Dominik Waldner (130 kg), Gerhard Wolf (98 kg) und Robin Frank (80 kg) konnten für die RG punkten. Alle anderen Kämpfe gingen an die Gastgeber. Durch diese zwei Niederlagen fiel die RG in der Tabelle auf den drittletzten Platz zurück und sollte in den nächsten Kämpfen zwingend punkten, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Auch zweite Mannschaft der RG kassiert zwei Niederlagen RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KG Korb II /Amstetten 23:28 Im Heimkampf gegen den Tabellenzweiten zeigten die RG – Ringer eine couragierte Leistung, mussten sich am Ende aber knapp mit 23:28 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel im vorletzten Kampf, als Aleksandr Girev (86 kg) unglücklich auf die Schultern gezwungen wurde. Die Punkte für die RG holten in der 1. Halbzeit Arijan Gerold (57 kg), der kampflos siegte, Daniel Dietrich (130 kg/Freistil) mit einem souveränen Überlegenheitssieg und Stilianos Vassiliadis (98 kg/GR), der sich nach einem packenden Kampf mit 21:12 – Punkten durchsetzen konnte. Denis Fries (86 kg/Freistil) unterlag dem starken Rudolf Enders knapp nach Punkten und Ilja Revin (75 kg/GR) wurde von Marvin Baumann auf die Schultern gezwungen. Da die RG die Klassen bis 61 und 66 kg nicht besetzen konnte, ging man mit einem 11:15 – Rückstand in die Pause. Arijan Gerold (57 kg) und Dominik Waldner (130 kg/GR) brachten die RG zu Beginn der 2. Halbzeit durch ihre Siege zunächst mit 19:15 in Führung. In der Klasse bis 61 kg gingen die Punkte erneut kampflos an die Gäste. (19:19) Stilianos Vassiliadis (98 kg/Freistil) musste sich dieses Mal seinem Gegner denkbar knapp mit 8:10 – Punkten geschlagen geben. Nachdem in der Klasse bis 66 kg die Gäste erneut kampflos siegten, war beim Stand von 19:24 klar, dass die RG – Ringer die letzten beiden Kämpfe unbedingt gewinnen müssen, um doch noch zu Siegen. Doch Aleksandr Girev (86 kg/GR) wurde bereits in der 1. Minute von seinem Gegner eiskalt erwischt und auf die Schultern gezwungen. Damit war den Gästen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Im letzten Kampf des Tages konnte sich Ilja Revin (75 kg/Freistil) für seine Niederlage aus der 1. Halbzeit revanchieren und zwang Marvin Baumann sensationell auf die Schultern. (23:28) KSV Lauffen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 30:10 Im Auswärtskampf beim KSV Lauffen mussten die RG – Ringer stark ersatzgeschwächt antreten. Mit Arijan Gerold (57 kg) und Ilja Revin (75 kg) mussten zwei Ringer kurzfristig bei der 1. Mannschaft aushelfen, dadurch konnte die 2. Mannschaft nur mit 4 Ringern in Lauffen antreten und lag nach dem Wiegen bereits aussichtslos mit 0:16 zurück. Auch auf der Matte lief es alles andere als optimal. In der 1. Halbzeit konnte nur Schwergewichtler Daniel Dietrich für die RG punkten. In der 2. Halbzeit siegte Daniel Dietrich im Schwergewicht erneut, tat sich dabei aber deutlich schwerer als in der 1. Halbzeit. Zudem konnte Oliver Gerliz (66 kg/GR) seinen Gegner, dem er im freien Stil noch knapp nach Punkten unterlag, dieses Mal auf die Schultern zwingen. Stilianos Vassiliadis (98 kg) und Aleksandr Girev (86 kg) mussten sich in beiden Runden jeweils geschlagen geben. Dadurch setze es am Ende mit 30:10 eine deutliche Niederlage. RG verliert nach Halbzeitführung am Ende deutlich                                                                                            (28.09.19) KG Wurmlingen/Tuttlingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 21:14 Am Samstag mussten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot bei der noch ungeschlagenen KG Wurmlingen/Tuttlingen im Schwarzwald antreten. Gegen den letztjährigen Tabellendritten, der auch in dieser Saison zu den Mitfavoriten um den Aufstieg zählt, konnten die RG – Ringer nur in der 1. Halbzeit richtig Paroli bieten. Alpay Yalcin (57 kg), Dominik Waldner (98 kg) und Sergej Fertig (66 kg) konnten ihre Kämpfe klar gewinnen und sorgten damit für eine 10:5 – Halbzeitführung. Nach der Pause waren die RG – Ringer dann allerdings in allen Kämpfen klar unterlegen. Durch fünf Siege in Folge siegten die Schwarzwälder auf der Matte am Ende deutlich mit 25:10. Da der Schwergewichtler der Gastgeber als 3. Ausländer aber nicht punktberechtigt war, wird der Kampf mit 21:14 gewertet. Zweite Mannschaft erkämpft klaren Auswärtssieg TSV Asperg – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 15:28 Obwohl Sie nicht in Bestbesetzung angetreten waren, konnten die Ringer der 2. Mannschaft beim TSV Asperg einen letztendlich deutlichen Auswärtssieg erkämpfen. Angeführt von Routinier Harri Schuhmacher, der im Schwergewicht in beiden Stilarten vorzeitig siegte, konnten sich die RG – Ringer am Ende mit 28:15 durchsetzen. Die weiteren Punkte für die RG holten Arijan Gerold (57 kg) und Ilya Revin (75 kg), die ebenfalls je zwei Mal siegten, sowie Alexander Graf, der in der Klasse bis 86 kg (GR) triumphierte. Bezirksturnier des VFL Obereisesheim                                                                                                                 (22.09.19) Am    vergangenen    Sonntag    nahmen    vier    Nachwuchsringer    vom   AC    Wüstenrot    am Bezirksturnier des VFL Obereisesheim teil. Sönke    Dietrich     erkämpfte    sich    bei    der    D    –    Jugend    in    der    stark    besetzten Gewichtsklasse   bis   32   kg   nach   drei   Siegen   und   zwei   Niederlagen   den   hervorragenden 3. Platz. Für   seinen   Bruder   Lutz   Dietrich    lief   es   nicht   ganz   so   gut.   Nach   drei   Niederlagen musste   sich   Lutz   mit   dem   vierten   und   letzten   Platz   in   seiner   Gewichtsklasse   zufrieden geben. Noel   Uhlmann    (C   –   Jugend   /   32   kg)   musste   zum   Auftakt   zwei   vorzeitige   Niederlagen hinnehmen,   konnte   dann   aber   in   der   dritten   Runde   nach   einem   spannenden   Kampf einen   Schultersieg   verbuchen.   Im   abschließenden   Kampf   war   Noel   dann   allerdings chancenlos   und   kassierte   eine   Schulterniederlage.   Im   Endklassement   belegte   er   damit den 4. Platz unter 5 Teilnehmern. Laurenz   Kurz    hatte   bei   der   B   –   Jugend   in   der   Klasse   bis   41   kg   zwei   äußerst   starke Gegner,   gegen   die   er   an   diesem   Tag   nichts   ausrichten   konnte.   So   musste   er   sich   mit dem 3. Platz unter drei Teilnehmern begnügen. RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – RSV Benningen II 21:14                                                                                 (21.09.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KSV Kirchheim 25:24 <weiter> Neckarunion Münster/Remseck – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 22:11                                                          (14.09.19) Neckarunion Münster/Remseck II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 38:8 <weiter>